Microsoft-Partnerkonferenz: Der digitalen Transformation auf der Spur

Überall ist von der digitalen Transformation die Rede. Aber wie sieht diese Transformation in der Praxis aus? Wie verändert sie unser Wirtschaften? Darüber diskutieren Experten von Microsoft Ende Oktober bei ihrer Partnerkonferenz #DPK17 in Leipzig. Im exklusiven Kreis der rund 2.100 Teilnehmer: unser Geschäftsführer Tobias Wirth und Benjamin Dill. "Wir konnten aus den Vorträgen der hochkarätigen Experten viel für unsere praktische Arbeit mitnehmen", so Dill.

Wichtiges Thema bei der Partnerkonferenz: das Internet der Dinge (IoT). Darunter versteht man die digitale Vernetzung von Geräten, Maschinen, Sensoren und vielem mehr. Ein absolutes Zukunftsthema. Schon beim IoT Pre-Day am Vorabend der Konferenz gab es spannende Einblicke in konkrete IoT-Anwendungen und spezielle Microsoft-Lösungen. Namhafte Vertreter des Microsoft-Managements wie Tom O´Reilly oder Nicole Denil warfen mit den Teilnehmern einen Blick in die Zukunft.

Auch in den folgenden Tagen verfolgten Wirth und Dill Vorträge von Referenten, die die digitale Transformation aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchteten. Darunter die Vorstizende der Geschäftsführung von Microsoft, Sabine Bendiek, der Philosoph, Politikwissenschaftler und frühere Kulturstaatssektretär Julian Nida-Rümelin oder die Professorin Isabell Welpe, die den Lehrstuhl für Strategy und Organisation an der TU München innehat. "Diese Einblicke haben uns in unserem Ansatz bestätigt, die Digitalisierung nicht nur aus rein technischer Sicht zu betrachten", sagt Wirth. "Das Thema ist so vielfältig. Daher verstehen wir die digitalen Möglichkeiten in erster Linie als Chance, unseren Kunden Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie ihre individuellen Unternehmensziele am besten erreichen können."

Bei Workshops informierten sich die Teilnehmer über neue technische Entwicklungen: von Microsoft HoloLens bis hin zum Surface Hub. "Wir sind jetzt up-to-date, um unsere Kunden mit allen relevanten Informationen auszustatten", freut sich Benjamin Dill.

 

Kontakt