Geballte Kompetenz für den Augsburger Arbeitsmarkt 4.0

Team 4.0 und fly-tech machen die Region fit für die digitale Zukunft

Mit dem gemeinsamen Projekt TEAM 4.0 (Technologische Entwicklungen am Augsburger ArbeitsMarkt 4.0) machen die Hochschule Augsburg, die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und die BBZ gGmbH die Region bereit für den digitalen Wandel am Arbeitsmarkt. Dabei bietet TEAM 4.0 fachspezifische Weiterbildungsformate im Bereich Arbeit 4.0 an und qualifiziert die TeilnehmerInnen umfassend in den Bereichen Digitalisierung, Wissens- und Technologietransfer.

Neben der Vermittlung von Fachwissen und der Vernetzung von Stakeholdern legt TEAM 4.0 großen Wert auf die Qualifizierung engagierter MultiplikatorInnen für Digitalisierungsthemen. So richtet sich beispielsweise die Weiterbildung zum Transfer-Scout speziell an GeschäftsführerInnen und leitende MitarbeiterInnen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen. Gemeinsam besuchen diese die "digitalen Hotspots", d.h. die Transfereinrichtungen und Anwenderzentren in der Region Augsburg und lernen vor Ort, konkrete betriebliche Ansatzpunkte für eine Kooperation abzuschätzen. Dadurch werden sie zum innovativen Bindeglied zwischen Forschung und Wirtschaft. 

"Die TEAM 4.0 Veranstaltungen bieten eine hervorragende Plattform zur interdisziplinären Vernetzung", resümiert fly-tech Geschäftsführer Tobias Wirth, "als Digitalpartner bringen wir uns da natürlich gerne engagiert mit ein."  So freute er sich, den angehenden Transfer Scouts bei einer Führung durch das New Work Office im WB58 zeigen zu dürfen, wie Arbeit 4.0 in der Praxis gelingen kann. Anschließend hatten die TeilnehmerInnen Gelegenheit, selbst an modernsten Geräten aus der Microsoft Surface Familie zu arbeiten und gingen in einem Workshop mit Strategie-Berater Ulrich Oberndorfer der Frage auf den Grund, "...was man von Startups lernen kann". Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, sieht in dieser Art der Zusammenarbeit den Mehrwert des Projekts: „Genau das ist unser Ziel: Im Rahmen von Weiterbildungen möchten wir unterschiedliche Akteure wie Teilnehmer, Anwender und Dozenten zusammenbringen und dadurch eine Vielzahl an Perspektiven auf Innovation für die Teilnehmer sichtbar machen.“

"Lernen", beziehungsweise "Lehren" war auch das Stichwort bei der mehrteiligen Qualifizierung "Train the Trainer". In drei Modulen lernten die angehenden "Trainer 4.0" Strategien und Werkzeuge kennen, die es ihnen ermöglichen, den digitalen Wandel auch im betriebsinternen Weiterbildungskontext aktiv mitzugestalten. Von Blended Learning Lösungen, über Online Voting Tools bis hin zum Einsatz modernster Präsentationstechniken. Gerne stellten New Work Consultant Philip Xenos und Sylvia Legath das interaktive digitale Whiteboard Microsoft Surface Hub vor und freuten sich, tatsächlich alle TeilnehmerInnen dafür begeistern zu können, ihre Abschlusspräsentation im Rahmen der Zertifizierung am letzten Tag via Surface Hub zu halten. 

Auch für 2019 sind bereits zahlreiche Veranstaltungen geplant. Weitere Informationen finden Sie online unter: www.team-40.de. Dort können Sie sich auch direkt anmelden.

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Xing.

Kontakt