Awareness Kampagne

Zahlreiche Unternehmen haben Vorkehrungen getroffen, um Ihre Mitarbeiter zu einem angemessenen Umgang mit den Ihnen anvertrauten Informationen anzuleiten und zu motivieren. Wichtig hierbei ist - SICHERHEIT iST CHEFSACHE - wer von seinem Vorgesetzten kein sicherheitsbewussten Umgang vorgelebt bekommt, wird ihn auch nie selber pflegen können. Hierbei können wir Sie unterstützen, indem wir gemeinsam mit Ihnen die gewünschten Ziele stecken, die Kampagne planen und Sie bei der Durchführung und der Erfolgsmessung der Maßnahmen begleiten.

Was ist eine Awareness Kampagne?

Immer mehr rückt die Sensibilisierung der Nutzer in den Fokus der Informationssicherheit. Zwischenzeitlich ist es allgemein anerkannt, dass alleine durch technische Maßnahmen die Sicherheit im Bereich der IT nicht zu gewährleisten ist.

Da diese Maßnahmen auf Einstellungs- und Verhaltensänderungen der Mitarbeiter zielen, reichen isolierte Einzelaktionen in der Regel nicht aus - erst eine Bündelung eines "bunten" Maßnahmenstraußes unter dem Dach einer "Awareness Kampagne" zur Ansprache der Mitarbeiter auf den unterschiedlichsten (Kommunikations-) Ebenen kann diesen Anspruch erfüllen.

Wie erzeugt man denn sicherheitsbewusstes Verhalten? Werfen wir mal kurz einen Blick in die Psychologie. Verhalten besteht aus zwei Komponenten. Die Einstellung zu einer Sache, und die Motivation eine Handlung auszuführen. Die Einstellung können Sie in einen kognitiven und einen emotionalen Teil zerlegen, und genau da ist auch schon unser Problem: Emotionen beeinflussen menschliche Entscheidungen deutlich stärker und zeitstabiler als das Wissen.

Sie kennen das selber. Sie sehen jemanden auf der Straße und Denken sich: "Den kenn ich, keine Ahnung woher, aber irgendwie wirkt er unsympathisch." Das Wissen ist längst weg, die Emotion ist aber noch da.

Wenn Sie also sicherheitsbewusstes Verhalten erzeugen wollen müssen Sie alle Komponenten ansprechen. Wissen vermitteln, positive Emotionen erzeugen und Motivieren. Doch wie funktioniert das? Hierfür bedarf es mehr als einer einzelnen Maßnahme, mehr dazu im nächsten Bereich.

Menschen reagieren sehr unterschiedlich auf verschiedene Kommunikationsformen und Medien. Zwar gilt es als erwiesen, dass selbst erarbeitete Lösungen einen höheren Lerneffekt haben als Lernen durch Zuhören oder durch Zuschauen. Bekannt ist aber auch, dass Mitarbeiter über bestehende unternehmensinterne Kommunikationswege (Intranet, Mitarbeiterzeitung, Business TV, E-Mails, Rundschreiben, etc.) stark unterschiedlich angesprochen und damit verschieden gut erreicht werden.

Es ist daher zu empfehlen, mit einem möglichst breit angelegten Mix unterschiedlicher didaktischer-pädagogischer Maßnahmen zu arbeiten. Zwar sollten die eigenen Erfahrungen des Unternehmens mit der Wirklichkeit einzelner Maßnahmen berücksichtigt werden, denn je nach Unternehmenskultur wirken z.B. Plakate, E-Mails oder Intranet-Informationen sehr unterschiedlich. Dennoch ist es wichtig, zentrale Informationen auf unterschiedliche Weisen zu vermitteln, um möglichst viele Mitarbeiter zu erreichen. Dazu ist auch eine auf die unterschiedlichen Zielgruppen im Unternehmen zugeschnittene Aufbereitung der Inhalte wichtig - IT-Administratoren bringen andere Kenntnisse und Voraussetzungen für die Beschäftigung mit dieser Thematik mit als reine IT-Anwender.

Die optimale Nachhaltigkeit einer Kampagne wird durch folgendes mehrstufiges Konzept erreicht:

1. Aufmerksamkeit gewinnen und wachrütteln Ziel dieser Phase ist es, die Mitarbeiter über die Durchführung einer Kampagne zu informieren, ihre Aufgaben zu gewinnen und sie zu einer aktiven Mitwirkung an den einzelnen Maßnahmen der Kampagne zu motivieren.
2. Wissen vermitteln und Einstellung verändern Die zweite Phase dient der Vermittlung des für das Verständnis von Sicherheitsmaßnahmen erforderliche Hintergrundwissen und hat das Ziel, die Einstellung und damit auch das individuelle Verhalten der Mitarbeiter zu verändern. Es ist der wichtigste und zugleich anspruchsvollste Teil der Kampagne, die "Hauptphase".
3. Sicherstellung der Nachhaltigkeit In dieser Phase wird eine dauerhafte Veränderung der Einstellung und des Verhaltens der Mitarbeiter angestrebt. Hier sind Maßnahmen erforderlich, die die Thematik fest im Bewusstsein der Mitarbeiter verankern und die in Phase2 erreichte Sensibilisierung wach halten.
4. Öffentlichkeitsarbeit Diese Phase ist nicht in jedem Unternehmen sinnvoll und abhängig vom Unternehmenszweck. Häufig ist es jedoch ilfreich, die Durchführung der Kampagne in der Außendarstellung - gegenüber den Kunden, den Aktionären, den Partnern, den Kreditinstituten - bekannt zu machen. Ziel dieser Phase ist es, ein positives Vertrauens-Image zu vermitteln und so die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen an die Risikovorsorge zu dokumentieren oder möglicherweise sogar den Unternehmenswert zu steigern. Diese Phase kann zeitgleich mit den anderen Phasen stattfinden.

Jetzt Kontakt aufnehmen und profitieren!

Warum fly-tech IT?

  • Zusammenarbeit mit erfahrenen und qualifizierten Mitarbeitern
  • tiefgreifendes Expertenwissen
  • Sicherstellung unserer Qualitätsansprüche
  • wirtschaftliche und transparente Arbeit

Fragen zur Awareness Kampagne

...beantwortet Ihnen gerne:


Christian Köhler


TEL.     08233 73577 - 16
MAIL:  vertrieb@remove-this.fly-tech.de

Ihre Vorteile

  • gemeinsame Analyse Ihrer Ziele
  • zielführende Planung Ihrer Kampagne
  • Unterstützung bei der kompletten Durchführung
  • abschließende Erfolgsmessung der gesteckten Maßnahmen
Kontakt